AS551 BRI

Festnetz-Redundanz

Das Gerät erkennt, ob die Telefonleitung zur Verfügung steht, bei einem Fehler werden alle Gespräche über die AS551 BRI geroutet.

Eine Verbesserung der betrieblichen Festnetz-zu-Mobilfunk Konvergenz ergibt sich durch den Einsatz einer GSM-Schnittstelle (GSM-Gateway) wie der AS551 BRI, welche das Festnetz mit dem GSM-Mobilfunknetz direkt verbindet. Mit ihr eröffnen sich vielfältige Möglichkeiten der Flexibilisierung der internen Kommunikation und der Erreichbarkeit der Mitarbeiter eines Unternehmens. Vor allem leistet sie einen wichtigen Beitrag zur Versorgungsicherheit eines Unternehmens, Behörde oder anderen Institution bei Leitungsausfall.
 
Die Anbindung an eine Telefonanlage kann, wenn nicht möglich oder nicht gewünscht, ohne Eingriff in die vorhandene Konfiguration der TK-Anlage erfolgen. Das bedeutet, die AS551 BRI wird in die Amtsleitung zwischen NTBA und der Telefonanlage geschaltet. Ankommende und abgehende Verbindungen werden auf Übereinstimmungen mit Einträgen in der AS551 BRI Rufnummernverwaltung geprüft. So kann z.B. ein Gespräch zu einem Mobilfunkteilnehmer nicht über das Festnetz, sondern per GSM-Funkmodul über einen bestimmten GSM-Netzbetreiber geleitet werden. Oder zu jeder Nebenstelle der Telefonanlage kann eine Mobiltelefonnummer zugeordnet werden (Mobil-Twinning), so dass ein ankommender Ruf aus dem Festnetz parallel an einer Nebenstelle und dem zugeordneten Mobiltelefon signalisiert wird. Ist außerdem noch die (GME) ‚GSM-Mobility-Extender‘ Funktion (optional) aktiviert, kann auch am Mobiltelefon ein Gespräch zu einer Nebenstelle innerhalb der TK-Anlage zurückvermittelt werden.
 
Weitere Zusatzoptionen wie ein SIM-Kartenwechsler oder zuschaltbare Eigenschaften, sogenannte ‚Extended Features‘, wie die Telnet Steuerung, das SNMP Modul, eine Kurznachrichten – API erweitern das Nutzungsspektrum der AS551 BRI.
 
Alle optionalen Softwareerweiterungen können mit einer kostenlosen 28-tägigen Testlizenz uneingeschränkt genutzt werden.

Funktionsübersicht

Schnittstellen- 2 bzw. 4 GSM Funkmodule
- Integriertes Antennensplitting
- So Punkt zu Punkt oder So Punkt zu Mehrpunkt
- TE oder NT Simulation
- 10/100 Base-T Ethernet LAN
Funktionen- PassThrough
- MobilTwinning
- Direktruf für jeden Funkkanal einzeln einstellbar
- Gruppenweise Zuordnung der Funkkanäle
- Call back unbeschränkt, beschränkt
über Blacklist, Whitelist oder per MFV Code
- Rufnummerspeicherung beantworteter
und unbeantworteter Rufe. (Die Verknüpfung 
"Nebenstellennummer x ruft mobilen Teilnehmer y",
wird für die Rückvermittlung, im Gerät gespeichert).
- Rückrufanforderung per SMS Kurznachricht
- Sehr schneller Verbindungsaufbau TK-Anlage zu Mobilfunk
- Volle Nachwahlfähigkeit
- Rufnummernanzeige GSM zu ISDN (CLIP)
- Rückvermittlung von mobil zu fest
mit GME* (optional)
- GPRS und SMS per TELNET* oder SMS-API*
- GSM Fax- und Datendienst per TELNET * 
*mit einem Softwaremodul (optional)
Nachwahl- Einwahlbeschränkung über CLIP möglich, GSM > ISDN
Ansagen- Bedienerführung über verschiedene Hörtöne, Melodien oder Sprachansagen 
einstellbar. Individuelle Ansagen können auf Wunsch erstellt werden
Konfigurations-
möglichkeiten
- Causes (Abbruchgründe Richtung ISDN)
sind beliebig einstellbar (DSS1)
- Eingebaute LCR Funktionen, Routingtabellen für Ziel-
und Quellrufnummern einstellbar
- Sperrmöglichkeit für bestimmte Rufnummern bzw. Vorwahlen
- Einstellbare Rufnummernanzeige GSM > ISDN (CLIP)
- GSM Mindestsignalqualität für Verbindungsaufbau
- Gebühreninformationen zum ISDN
- Direktruf pro externem GSM Teilnehmer einstellbar
- GSM > ISDN uvm.
Wartung- PC Konfigurationssoftware für Microsoft
  Windows© 9x/NT/2000/XP/VISTA/Windows 7,8,10
- Fernkonfiguration und Wartung über LAN oder GSM Datenkanal
- Konfiguration und Wartung während des Betriebes
- Firmwareupdate per LAN oder über GSM Datenkanal
- Betriebszustandsanzeige über Leuchtdioden
- Fehlersuche durch lokales oder fernes Mitschreiben von Traces
  Speicherbar im Text- oder Wireshark©-Format.
- Überwachung per SNMP*
*mit einem Softwaremodul (optional)

Technische Daten

FunkmoduleCinterion MC55i oder TC63i
GSM quad-band
Klasse 4 (2W bei 850/900MHz)
Klasse 1 (1W bei 1800/1900MHz)

(optional 3G)
Cinterion/Gemalto
EU-3 UMTS oder PH8
Programmier-
schnittstelle
LAN-Netzwerk, GSM-Datendienst
oder ReverseIP
Spannungs-
versorgung
Kaltgerätebuchse
integriertes Netzgerät
90 - 264 V AC
max. 1,8 A
47 - 440 Hz
ISDN TES0 Teilnehmeranschluss
oder S0 Querverbindung
ISDN NTS0 NT-Simulation
mit DSS 1 Protokoll
ISDN ProtokolleDSS1 oder QSIG Protokoll
IP - SchnittstelleRJ 45 Ethernet 10/100 Base-T
SIP 2.0 / UDP als Server,
Client oder Peer-To-Peer
Zusätzliche Protokolle:
ARP, DHCP, DNS, STUN, VLAN
Codec: G.711 µ-law, G.711 a-law
Authentifikation: MD5
Daten-Dienste
und SMS
per TELNET
mit einem Softwaremodul (optional)
Kurznachrichten
(SMS)
per TELNET
oder eigener API (optional)
Antenne1 Antennensplitter 2 x 1
bzw. 4 x 1 auf SMA Buchse
an der Geräterückseite.
Abmessungenca. B 485mm x H 45mm x T 300 mm,
entspricht einem 19'' Rack
mit 1HE/84TE (DIN 41494 SC48D)
Gewichtca. 2200 Gramm
Leistungs-
aufnahme
AS551/4V/BRI
min. 5 w / max. 12 w

AS551/2V/BRI
min. 2,5 w / max. 6 w

Umgebungs-
eigenschaften
Betriebstemperatur:
5°C to 40°C
Lagertemperaturbereich:
-10°C to 70°C
Luftfeuchtebereich:
0% to 90%
Technische Änderungen
vorbehalten!